06.06.2011 19:27 Von: Andreas Stier

Besuch der Radwegeinitiative Ludwigsburg bei der Velocitè in Montbéliard

Am 2. Maiwochende ist nun bereits zum dritten Erfahrungsaustausch eine Delegation aus zwei Familien für die Radwegeinitiative und einer Familie für den RV04 auf Einladung des französischen Pendants zur Radwegeinitiative Ludwigsburg nach Montbéliard gereist. Die Aufnahme (dieses Jahr sind auch die Fahrräder angekommen...) war wiederum sehr herzlich. Der Kreis des Austausches wächst und auch die Jugend ist interessiert dabei und probiert ihr Schulfranzösisch/Schuldeutsch aus.

Nach einem leckeren Mittagessen in den Gastfamilien fand sogleich am Samstag nachmittag eine sehr informative Stadtführung per  Rad, mit Erläuterungen zur Stadtgeschichte und Informationen zu neuen Radwegprojekten statt.

Viele Problempunkte sind vergleichbar mit denen in Ludwigsburg: Das Radwegenetz ist auch in Montbéliard nur ein Stückwerk, häufig fehlt der nötige Platz im Straßenraum zur Anlage von Radwegen. Bei Neu- und Umbauten der Verkehrsinfrastruktur werden Radwegeführungen häufig nicht berücksichtigt, oder können nicht in fertige Straßenplanungen integriert werden.

Immerhin konnte in den vergangenen Monaten ein Stück neuer Radweg in die Innenstadt fertig gestellt werden. Planungen zum Bau einer Fuss- und Radwegbrücke über den Park Près la Rose und den Doubs für rund 2 Millionen EUR sind von der Agglomeration vorangetrieben worden berichtet der Vorsitzende der Véocité, Romain Meyer. Auch eine Radwegunterbrechung als Folge der Nichteinbeziehung des bestehenden Radweges in die damaligen Planungen einer neuen Autobahnbrücke ist inzwischen behoben worden – im Nachhinein unter hohem Aufwand für mehr als 200.000,- EUR.

Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen mit typischen Saucisses Montbéliard  wurden Ideen und Visionen zu vielen weiteren Themen des Radverkehrs und zu möglichen Veranstaltungen ausgetauscht. So wurde zum Beispiel am vorletzten Wochenende auch in Montbéliard der nationale französische „Tag des Fahrrads“ mit einem Fest – natürlich von der Vélocité ausgerichtet -  im Herzen der Stadt auf der Place Denfert Rochereau gefeiert. Nach dieser Stärkung stand zu späterer Stunde ein Besuch der ersten „Nacht der Museen“ mit hervorragend gestalteten Ausstellungen zu Flora und Fauna des Jura, eiszeitlichen Funden im Départment Doubs, sowie einer faszinierenden Schau über das Leben in der Tiefsee auf dem Programm.

Nach einer kurzen Nacht und gemütlichem Frühstück in den jeweiligen Gastfamilien stand ein Besuch im „Village d'Asie“ - einer jährlichen Ausstellung von ehrenamtlich tätigen Gruppen über soziale Hilfsprojekte in Asien. Nach gemeinsamem Mittagessen mit asiatischen Köstlichkeiten, stellte eine Radrundfahrt in Valentigney – einer Teilgemeinde der Agglomeration – welche die Anlage eines gallisch-römischen Amphitheaters zum Ziel hatte, den Abschluss des Programms dar. Auch hier wurden – ähnlich wie bei den Ludwigsburger Brennpunktetouren – Mängel und Problempunkte der Radwegeführung besichtigt und erörtert. Nach Verladung der Fahrräder und Diskussion der verschiedenen Fahrradträgermodelle reisten die Ludwigsburger Radler wieder gen Osten – natürlich nicht, ohne die Freunde aus Montbéliard zum Gegenbesuch in Ludwigsburg im Herbst einzuladen.